logo_sbg

Statuten Deutsch

Am 20.11.99 erfolgte die Gründung der Schweizerischen Balint-Gesellschaft. Gründungsmitglieder sind Balintgruppenleiter, die sich schon bisher regelmässig zu fachlichem Austausch im Rahmen der Schweizerischen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin getroffen haben, insbesondere das Leiterteam der Silser Studienwoche der Schweizerischen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin.


Art. 1 Name und Sitz

Unter der Bezeichnung Schweizerische Balint-Gesellschaft (SBG) besteht eine Gesellschaft von Balint-GruppenleiterInnen, welche in der Schweiz tätig sind. Sitz der Gesellschaft ist der Wohnort des(r) jeweiligen Präsidenten/Präsidentin. Es handelt sich um einen Verein gemäss Artikel 60 ff ZGB.


Art. 2 Zielsetzung

Die Zielsetzungen der Gesellschaft sind:

a) Qualitätsförderung der Balint-Gruppenleitung in der Schweiz
b) Angebot entsprechender Ausbildungs-, Weiterbildungs- und Fortbildungsmöglichkeiten
c) Pflege des Kontaktes zu Gesellschaften, welche im Bereich der psychosomatischen und psychosozialen Medizin, sowie in verwandten Bereichen auf nationaler und internationaler Ebene tätig sind.


Art. 3 Arten der Mitgliedschaft

Als ordentliches Mitglied kann aufgenommen werden, wer die Anforderungen gemäss Anhang III erfüllt.

Entscheidendes Kriterium für die Aufnahme eines ordentlichen Mitgliedes ist in jedem Fall die kritische und aktive Auseinandersetzung mit Fragen der Balint-Gruppenleitung sowie eigene Leitertätigkeit in einem Rahmen, welcher die Beurteilung durch KollegInnen ermöglicht.

Als ausserordentliche Mitglieder können andere Personen aufgenommen werden, die der Balintarbeit besonders verbunden sind.

Personen, die sich um die Balintarbeit in der Schweiz in aussergewöhnlicher Art und Weise verdient gemacht haben, kann auf Antrag die Ehrenmitgliedschaft verliehen werden. Ehrenmitglieder sind von den Mitgliederbeiträgen befreit.

Mitglieder, die ihre Erwerbstätigkeit aufgegeben haben, bezahlen auf Antrag einen reduzierten Beitrag.


Art. 4 Aufnahme

KandidatInnen bewerben sich beim Vorstand schriftlich. Der Beschluss über die Aufnahme erfolgt durch die Generalversammlung mit einfachem Mehr.


Art. 5 Austritt, Streichung, Ausschluss

Jedes Mitglied kann auf Ende des Geschäftsjahres seinen Austritt dem Vorstand schriftlich mitteilen.

Mitglieder, welche den Mitgliederbeitrag nicht bezahlen, können durch den Vorstand aus der Mitgliederliste gestrichen werden.

Der Vorstand kann aus wichtigen Gründen Mitglieder ausschliessen.


Art. 6 Organe

Die Organe der Gesellschaft sind:

a) die Generalversammlung
b) der Vorstand, bestehend aus:
PräsidentIn
VizepräsidentIn
AktuarIn
KassierIn
1-3 BeisitzerInnen
Im Vorstand sind die Kommissionen sowie die Sektionen mit mindestens je einem Delegierten vertreten.
c) Kommissionen
d) die Sektionen:
die Ärztesektion, AS-SBG, vergleiche Anhang I, Art. 16
die Psychologische Sektion, PS-SBG, vergleiche Anhang II, Art. 16
e) 2 RechnungsrevisorInnen

Der Vorstand, die Kommissionen und die RechnungsrevisorInnen werden mit dem absoluten Mehr der an der Generalversammlung anwesenden Mitglieder auf 3 Jahre gewählt. Wiederwahl ist möglich. Mit Ausnahme des(r) Präsidenten/Präsidentin konstituiert sich der Vorstand selbst.


Art. 7 Aufgaben des Vorstandes

1. Er vertritt die Gesellschaft nach aussen.
2. Er kann nach Bedarf Kontaktpersonen bestimmen und
Arbeitsgruppen bilden.
3. Er erarbeitet und überprüft zuhanden der Generalversammlung Richtlinien für die Weiter- und Fortbildung in Balintgruppenleitung und für die Anerkennung von Weiter- und Fortbildungsinstitutionen. Diese Aufgabe kann an eine Kommission übertragen werden.
4. Er bestimmt Ort und Zeitpunkt der jährlichen Generalversammlung, bereitet deren Geschäfte vor und sendet die Einladungen, welche die Traktandenliste enthalten müssen, spätestens drei Wochen vor dem Termin allen Mitgliedern zu.
5. Er kann eine ausserordentliche Versammlung einberufen oder eine Urabstimmung durchführen lassen.


Art. 8 Aufgaben der Kommissionen

Die Aufgaben der Kommissionen werden durch die Generalversammlung festgelegt.


Art. 9 Generalversammlung

Die Generalversammlung ist oberstes Vereinsorgan. Die ständige Traktandenliste umfasst:

1. Protokoll der letzten Generalversammlung
2. Jahresbericht des(r) Präsidenten/Präsidentin
3. Jahresrechnung
4. Revisorenbericht
5. Festsetzung des Mitgliederbeitrages
6. Wahlen
7. Aufnahme neuer Mitglieder
8. Varia

Die Generalversammlung kann nur über jene Geschäfte Beschlüsse fassen, die auf der Traktandenliste aufgeführt sind.

Abstimmungen werden im allgemeinen offen durchgeführt und es gilt das einfache Mehr, mit Ausnahme von: Wahl des Vorstandes und der RechnungrevisorInnen (absolutes Mehr), Auflösung der Gesellschaft (3/4 Mehrheit) und Statutenänderungen (2/3 Mehrheit). Eine geheime Abstimmung hat dann zu erfolgen, wenn mindestens 5 anwesende Mitglieder dies verlangen.


Art. 10 Rechte und Pflichten der Mitglieder

Alle ordentlichen Mitglieder sind stimm- und wahlberechtigt. Ausserordentliche Mitglieder haben beratende Stimme. Anträge von Mitgliedern werden traktandiert, wenn sie mindestens einen Monat vor der Generalversammlung beim Vorstand eintreffen. Die ordentlichen Mitglieder können Wahlvorschläge für traktandierte Wahlen an der Generalversammlung vorbringen. 1/3 der ordentlichen Mitglieder kann eine ausserordentliche Generalversammlung verlangen, die der Vorstand innerhalb von drei Monaten einberufen muss. Die Mitglieder entrichten den von der Generalversammlung festgesetzten Mitgliederbeitrag.


Art. 11 Urabstimmung

Der Vorstand kann ausnahmsweise eine Urabstimmung in die Wege leiten. Die Urabstimmung wird unter Beachtung der für schriftliche Stimmabgabe geltenden Grundsätze in der Weise durchgeführt, dass jedem stimmberechtigten Mitglied der SBG das Abstimmungsthema mit ausgewogener Information pro und contra, sowie der Stimmzettel unter Mitteilung der Antwortfrist zugesandt werden. Die Frist für die Stimmabgabe beträgt mindestens 4 Wochen.


Art. 12 Verbindlichkeiten

Für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft haftet das Vereinsvermögen. Eine Haftung einzelner Mitglieder ist ausgeschlossen.


Art. 13 Auflösung der Gesellschaft

Die Auflösung erfordert eine 3/4 Mehrheit der anwesenden Mitglieder der entsprechenden Generalversammlung. Wenn für die Auflösung der Gesellschaft auf eine Urabstimmung zurückgegriffen wird, erfordert sie eine 2/3 Mehrheit aller Stimmenden.


Art. 14 Weitere Bestimmungen

Soweit die Statuten nichts anderes vorschreiben, gelten die Bestimmungen des Schweizerischen Zivilgesetzbuches über Vereine gemäss Artikel 60 ff ZGB.


Art. 15 Genehmigung und Inkraftsetzung

Die Statuten wurden an der Gründungsversammlung vom 20.11.1999 beschlossen und am gleichen Tag in Kraft gesetzt.


Art. 16 Anhänge I - III.

Die Anhänge bilden integrale Bestandteile der Statuten.


Anhang I: die Ärztesektion der SBG (AS-SBG)

Die Ärztesektion ist Teil der Schweizerischen Balint-Gesellschaft und richtet sich nach deren Statuten. Sie delegiert mindestens ein Mitglied in den Vorstand der SBG. Die Ärztesektion der SBG ist Partnerorganisation anderer ärztlicher Gesellschaften.


Mitgliedschaft in der AS-SBG

Alle ärztlichen Mitglieder der SBG bilden die AS-SBG


Anhang II: die Psychologische Sektion der SBG (PS-SBG)

Die Psychologische Sektion ist Teil der Schweizerischen Balint-Gesellschaft und richtet sich nach deren Statuten. Sie delegiert mindestens ein Mitglied in den Vorstand der SBG. Die Psychologische Sektion der SBG ist Partnerorganisation anderer nicht-ärztlicher Gesellschaften.


Mitgliedschaft in der PS-SBG

Alle nicht-ärztlichen Mitglieder der SBG bilden die PS-SBG


Anhang III: Bedingungen für die ordentliche Mitgliedschaft in der SBG

1. Abgeschlossenes Hochschulstudium in einer Humanwissenschaft
2. Mehrjährige Praxis in diesem Beruf
3. Psychoanalytisch-psychotherapeutische Weiterbildung und Selbsterfahrung
4. Längere Erfahrung als Mitglied in einer Balintgruppe
5. Ausbildung in Balintgruppenleitung in einer von der SBG anerkannten Institution oder äquivalente Ausbildung und Erfahrung in der Leitung von Balintgruppen



Richtlinien für die Weiter- und Fortbildung in Balintgruppenleitung

Bausteine der Balint-Weiterbildung Mindestanforderung
in Std. (60Min.)
Balintselbsterfahrung (als Teilnehmerin/Teilnehmer in einer kontinuierlichen Gruppe) 24h
Co-Leitung in Kleingruppen 20h
Teilnahme an Grossgruppen (mit Innen- und Aussenkreis) 5h
Leiterbesprechungen / Intervisionsgruppen / Leiterseminare 15h
Psychoanalytische Gruppenpsychotherapie-Ausbildung/ Psychodrame Balint
Balintselbsterfahrung (als Teilnehmerin/Teilnehmer an Balint-Tagungen)
Mindestanforderung in Stunden 100h



Fortbildung in Balintgruppenleitung in 3 Jahren

Bausteine der Balint-Weiterbildung Mindestanforderung
in Std. (60Min.)
Teilnahme an Grossgruppen (mit Innen- und Aussenkreis)
Leiterbesprechungen / Intervisionsgruppen / Leiterseminare 12h
Psychoanalytische Gruppenpsychotherapie-Ausbildung/ Psychodrame Balint
Mindestanforderung in Stunden innert drei Jahren 18h



Anerkennung von obigen Veranstaltungen:

Leitung durch einen anerkannten Balintgruppenleiter.

Um 100h Weiterbildung respektive 18 Stunden Fortbildung/3 Jahre zu erreichen, müssen die Mindestanforderungen in jedem Baustein erfüllt sowie die nötige Gesamtstundenzahl mit zusätzlichen Stunden in anderen anerkannten Veranstaltungen ergänzt werden.

Diese Richtlinien wurden durch die Generalversammlung am 24.11.2001 beschlossen und am 6. November 2010 ergänzt.



Der am 2.November 2013 gewählte Vorstand:

Präsidentin Dr. med. Monika Diethelm-Knoepfel
Wattstrasse 14
9240 Uzwil
 Mail an die Präsidentin
Vizepräsidentin Dr. med. Annette Bibica
Emil Frey-Strasse 55
4142 Münchenstein
 Mail an die Vizepräsidentin
Aktuarin vakant
Kassier Dr. med. Michael Kammer-Spohn
Leitender Arzt Allgemeine Psychiatrie
St. Gallische Psychiatrie-Dienste Süd
Klinik St. Pirminsberg, Klosterweg
7312 Pfäffers
 Mail an den Kassier
Beisitzer Richard Korbel
Psychotherapeut FSP/Psychoanalytiker
Fähnlibrunnenstrasse 5
8700 Küsnacht ZH
 Mail an den Beisitzer
Beisitzerin Dr. med. Birgit Altorfer
Schaffhauserstrasse 15
8400 Winterthur
 Mail an die Beisitzerin
Beisitzer Dr. med. Jürg Zühlke
Praxis-4P
Kirchbergstrasse 97
3400 Burgdorf
 Mail an die Beisitzer
Beisitzer Dr. med. Philipp Portwich
Leitender Arzt
PZO Sektor A
Spital Wallis (GNW)
Spitalzentrum Oberwallis
Überlandstrasse 14
3900 Brig
 Mail an die Beisitzer


Rechnungsrevisor Dr. med. Rosa Elisabeth Schaad-Plozza
Floraweg 1
3400 Burgdorf
 Mail an die Rechnungsrevisor
Rechnungsrevisorin Dr. med. Christine Beer
Schänzlistrasse 6
4500 Solothurn
 Mail an den Rechungsrevisorin
log_b